Der Zukunft verpflichtet
Energieeinsparung und Umweltschutz

Alte, schlecht schließende Fenster mit Einfachverglasung und undichten Rahmen sind eine der größten Wärmeverlustquellen in der Gebäudehülle. Sie sind buchstäblich die "dünne Stelle" in der Fassade. Nicht zuletzt durch gesetzliche Auflagen wie der Energiesparverordnung und aufgrund explodierender Energiekosten stiegen in den letzten Jahren die Anforderungen an den Wärmeschutz bei Fenstern.


Heizkosten einsparen

Neue, dicht schließende Kunststofffenster sind die besten Energiesparer. Sie erfüllen durch exzellente Isoliereigenschaft von PVC in Verbindung mit modernen Isoliergläsern hohe Maßstäbe im Wärmeschutz. Gesteigert wird das Wärmeisolationsvermögen noch durch große Bautiefen und ausgefeilte Mehrkammer-Profilbauweisen. So bleibt Wärme drinnen und Kälte draußen. Mit neuen Kunststofffenstern sparen Sie viel Geld und steigern zusätzlich den Wohnkomfort.


Klimaschutz

Mit neuen Fenstern leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Hochdämmende Mehrkammerprofile verschmelzen mit Zwei- oder Drei-Scheiben-Isolierglas zu einem ganz besonderen Bauteil. Damit sparen Sie nicht nur Energiekosten, sondern reduzieren gleichzeitig die CO2-Emision. Dies bedeutet im Klartext weniger Umweltverschmutzung, Schonung der vorhandenen Ressourcen, Kampf gegen den Klimawandel und für Sie persönlich ein gesundes Wohnklima.


"Warme Kante"

Die Isolierung im Randbereich der Scheiben lässt sich durch den Einsatz von Kunststoff und Edelstahl noch weiter steigern. Das führt zu höheren raumseitigen Oberflächentemperaturen und deutlicher Verbesserung der Wärmedämmung des gesamten Fensters in Verbindung mit exklusiver Optik. Der Einbau hochwärmedämmender Fenster lohnt sich. Unsere Fenster erreichen mindestens einen UW-Wert von 1,3 W/m²K. Damit senken Sie Energiekosten, reduzieren die CO2-Emissionen und leisten aktiven Klimaschutz. So verringert sich der CO2-Ausstoß für eine durchschnittliche Wohngröße um ca. 0,5 Tonnen pro Jahr, wenn man alte Fenster gegen Fenster mit Isolierverglasung austauscht. Im Verhältnis zu alten Holzfenstern mit Einfachverglasung sinkt die Emission sogar um 1 Tonne pro Jahr.

        
Mit einem UG-Wert von 1,1 W/m²K erreichen bereits die im Standard eingesetzten Gläser sehr gute Dämmwerte. Durch den Einsatz von 3-Scheiben-Verglasungen lässt sich die Wärmedämmung noch weiter verbessern.